Rücktritt und Comeback

Rücktritt

Ein Athlet, der dem registrierten Kontrollpool (RTP) seines Internationalen Verbandes, dem RTP von Antidoping Schweiz oder dem nationalen Kontrollpool (NTP) angehört, muss Antidoping Schweiz schriftlich über die Beendigung seiner aktiven Laufbahn mittels dieser offiziellen Rücktritts-Erklärung in Kenntnis setzen, um aus dem entsprechenden Kontrollpool auszuscheiden. Solange Antidoping Schweiz keine unterzeichnete Rücktritts-Erklärung erhält, gelten die für den jeweiligen Kontrollpool festgelegten Regeln betreffend Ausnahmebewilligungen zu therapeutischen Zwecken und Meldepflichten für den Athleten weiterhin.

Comeback

Ein aus dem RTP oder dem NTP zurückgetretener Athlet muss sechs Monate in einem von Antidoping Schweiz zu bestimmenden Kontrollpool integriert gewesen sein, bevor er wieder an Wettkämpfen teilnehmen kann, die dem Leistungsniveau vor Beendigung der aktiven Laufbahn entsprechen.

Diese so genannte Comeback-Regel hat ihre Grundlage in den Artikeln 5.3 des Doping-Statuts von Swiss Olympic und 5.5 der Ausführungsbestimmungen für Dopingkontrollen – Meldepflichten von Antidoping Schweiz. Sie gilt sowohl für Mannschafts- als auch für Einzelsportler.

Anderslautende Bestimmungen der Internationalen Verbände gehen denjenigen des Doping-Statuts und der Ausführungsbestimmungen vor. Es liegt in der Verantwortung des Athleten, sich diesbezüglich mit seinem Internationalen Verband in Verbindung zu setzen.