Jahresmedienkonferenz 2013

15.04.2013 - Öffentlichkeit

Ittigen, 15 April 2013. Antidoping Schweiz: Erfolgreiche Jahresbilanz 2012 und neue Strategie 2013 - 2016. Antidoping Schweiz führte 2012 insgesamt 3140 Dopingkontrollen durch und setzte damit eine neue Höchstmarke. Einen Schwerpunkt bildete im vergangenen Jahr die Erarbeitung einer neuen Strategie. Diese bildet die Basis für die Rahmenvereinbarung 2013 - 2016 mit dem Bund. Seit dem Inkrafttreten des neuen Sportförderungsgesetzes am 1. Oktober 2012 arbeitet Antidoping Schweiz im Zusammenhang mit der Einfuhr von verbotenen Dopingmitteln verstärkt mit den Zollbehörden und Swissmedic zusammen.

Jahresbericht 2012

Antidoping Schweiz erreichte ihre Ziele 2012 vollumfänglich und erfüllte die Leistungsaufträge gegenüber Swiss Olympic und dem Bund in allen Punkten. Der Anteil der Blutkontrollen konnte gegenüber dem Vorjahr erneut gesteigert werden. Mit 878 von insgesamt 3140 Dopingkontrollen machen die Blutkontrollen einen Anteil von mehr als einem Viertel aus. «Wir konnten die Anzahl der Kontrollen noch einmal leicht steigern. Mehr können wir mit unseren finanziellen und personellen Ressourcen jedoch nicht bewältigen» gibt Matthias Kamber, Direktor von Antidoping Schweiz zu bedenken.

Die Disziplinarkammer für Dopingfälle von Swiss Olympic fällte im vergangenen Jahr 14 Entscheide zu Dopingverstössen. Vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2012 stellte Antidoping Schweiz 24 verwaltungsrechtliche Verfügungen zum Einzug und zur Vernichtung von Dopingmittel aus, die durch die Zollbehörden beschlagnahmt worden waren.

Jahresbericht 2012 von Antidoping Schweiz

Medienmitteilung - Jahresmedienkonferenz Antidoping Schweiz 2013

Neue Strategie

Mit dem Inkrafttreten des neuen Sportförderungsgesetzes per 1. Oktober 2012 endete die mehrjährige Rahmenvereinbarung zwischen Antidoping Schweiz und dem Bund. Der Stiftungsrat nahm dies zum Anlass, eine neue Strategie zu entwickeln. «Es war ein guter Zeitpunkt, unsere Funktion und Aufgaben zu überdenken und in einer eigenständigen Strategie zum Ausdruck zu bringen,» freut sich Corinne Schmidhauser, Präsidentin von Antidoping Schweiz. «Die neue Strategie gibt uns einen modernen Rahmen und wird insbesondere unsere Stossrichtung zugunsten der glaubwürdigen Dopingbekämpfung verstärken.» Sie ist bereits in die Rahmenvereinbarung mit dem Bund eingeflossen.

Strategie 2013 - 2016 von Antidoping Schweiz