Rezertifizierung entsprechend der neusten ISO-Qualitätsnorm

21.01.2016 - Wissenschaft

Die ISO-Zertifizierung von Antidoping Schweiz wird nach der Norm ISO 9001:2015 erneuert

Antidoping Schweiz ist seit ihrer Gründung immer gemäss der neusten ISO Norm zertifiziert. Die bisherige Norm 9001:2008 basierte auf den Qualitätsgrundsätzen Kundenorientierung, Leadership, Engagement der Mitarbeitenden, prozess- und systemorientierter Ansatz, ständige Verbesserung, sachbezogene Entscheidungsfindung sowie Lieferantenbeziehung zum gegenseitigen Nutzen. Die ISO 9001:2008 wurde überarbeitet und auf den 15. September 2015 in Kraft gesetzt. Es gilt eine Übergangsfrist von drei Jahren für deren Umsetzung. Die neue Norm verlangt die Erfüllung von folgenden zusätzlichen Qualitätsgrundsätzen: Ressourcenmanagement, Wissensmanagement und Risikomanagement.

Am 12. und 13. Januar 2016 überprüfte die Firma SQS Antidoping Schweiz im Rezertifizierungsaudit auf die Erfüllung von ISO 9001:2015 Tauglichkeit. Dies geschah einerseits bei einer Dopingkontrolle ausserhalb des Wettkampfes und andererseits in den Räumlichkeiten von Antidoping Schweiz. Die Zertifizierung wurde ohne Haupt- oder Nebenabweichung erreicht.

Mit der Erreichung der Zertifizierung nach der Norm ISO 9001:2015 wurde Antidoping Schweiz ein hoher Qualitätsstandard ihrer Arbeit bezeugt. Antidoping Schweiz ist unseres Wissens weltweit die erste Anti-Doping-Organisation, die diese neue Zertifizierung erlangte. „Es ist uns sehr wichtig, dass wir unseren Kunden und Partnern gegenüber zeigen können, dass auch wir kontrolliert und überprüft werden“ sagt der Direktor Matthias Kamber. „Besonders in Zeiten, in denen sich die Meldungen über Korruption, Verschleppung und Vertuschung von Dopingfällen häufen, zeigt ein derartiger Qualitätsnachweis, dass eine seriöse und transparente Dopingbekämpfung möglich ist“.

ISO 9001 Zertifikat Antidoping Schweiz